fbpx

"Ganzheitlich gesund" gibt es nur mit unserer "Ganzheit Mensch".

Also mit unserem Körper, Energiesystem und Bewusstsein. Fehlt ein Teil, fehlt die Ganzheit. Ganz einfach, oder?

Bildung

Unsere westliche Bildung beinhaltet viel wertvolles Wissen über die äußere Welt. Neben den allgemein bildenden und kulturellen Gegenständen haben daher naturwissenschaftliche Gegenstände wie Mathematik, Geometrie, Biologie, Geographie, Physik und Chemie einen hohen Stellenwert in unserem Bildungswesen.

Insgesamt überwiegt der Fokus auf dem  Umgang mit der äußeren Welt, der rationalen, intellektuellen Erfassung und Kontrolle unserer Umwelt, der Kommunikation mit unseren Mitmenschen und unserer Gesellschaft (Staat, Wirtschaft, Wohlstand, Gesundheit, Freizeit).

Erst in jüngerer Geschichte kamen Fächer wie Ethik (jenseits der Glaubensreligionen), Philosophie und Psychologie hinzu, die auch einen Blick in unser Innen- und Erleben ermöglichen.

Wagen wir einen Blick über unseren Tellerrand in die andere Hemisphäre, um zu sehen, was es im östlichen Bildungswesen sonst noch so zu lernen gäbe, finden wir – zusätzlich zur heutigen (bereits großteils an westliche Standards angepassten) Allgemeinbildung – eine weitere spannende und ergänzende Blickrichtung: nämlich den Blick in die innerste Welt.

Jahrhunderte vor – und auch zu Beginn unserer Zeitrechnung wurden bereits an großen Universitäten, oft mit vielen tausenden Student*innen, geisteswissenschaftliche Fächer wie Erkenntnistheorie, Logik, Semantik, Philosophie und Psychologie bzw. Bewusstseinsforschung unterrichtet und ständig weiter beforscht und entwickelt. So wird bereits seit Jahrtausenden die

Schulung und das Training körperlich-energetischer und geistiger (Bewusstseins-) Inhalte

vermittelt. Diese Schulung bezieht sich dabei auf 2 ganz wesentliche, lebenslänglich aktuelle Bereiche unseres menschlichen Daseins, welche in unserer westlichen Welt bislang kaum Beachtung fanden:

1. unser Bewusstsein, welches als Grundlage allen Erlebens, als Produzent und Erleber alles Erlebten angesehen wird und dem deshalb eine vollkommen übergeordnete Rolle zukommt; welches gebildet, geschult und trainiert gehört, damit es seinem Besitzer nützlich und der Welt dienlich ist.

Diese Bewusstseins-Schulung, im Westen oft mit „Spiritualität“ übersetzt, meint jedoch nicht die im Westen oft damit gleichgestellten Begriffe der Esoterik, des New Age, der Spuks oder Religionen sondern die wortwörtliche Bedeutung von „Spirit“ – also Geist, Bewusstsein, Raum-Information und all die Phänomene, die damit in Verbindung stehen.

2. unser Energiesystem, welches alle Lebenskräfte und Informationen zwischen unserem Bewusstsein und unserem Körper vermitteln und ihr aufeinander Ein- und Auswirken erst ermöglichen. Diese Ebene dient vor allem der Gewinnung, Erhaltung, Förderung und Stärkung unserer Lebenskräfte, unserer Vitalität und Resilienz, welche durch regelmäßiges, sanftes, „In-Fluss-bringen-und-Halten“, Übens und Trainierens, Gehens und Bewegens erreicht wird.

In unserem Programm:
An unserem Institut vermitteln unsere in ihrem Metier erfahrenen und engagierten Expert*innen Sichtweisen, (Er-)Kenntnisse, Werkzeuge und Methoden, die dem Kennenlernen, der Bildung, dem Üben und Vertiefen von Bewusstseinsinhalten und -kenntnissen und der Nutzung und Anwendung des menschlichen Energiesystems dienen.

Bewusstseinsbildung
– Vorträge
über wesentliche Sichtweisen und Erkenntnisse in der westlichen und östlichen Bewusstseinsforschung(System- und Erkenntnistheorie, Konstruktivismus, Logik, neue Ergebnisse der Kognitions- und Bewusstseinsforschung..),

Techniken zur Entwicklung von Achtsamkeit (MBSR, Geistestraining,..), geistiger Entspannung (Atemtechniken, Herz-Hirn-Kohärenz, Mentaltraining, Meditation,..),

– Lösungen
für innere Konflikte (EMDR, EFT, Systemisches Coaching, Hypno-systemische Ansätze,..)  und ganzheitliche Kommunikation (GfK, Positive Psychologie,..)

– Bewusstseinsbildun
g für einen bewussten und ganzheitlichen Umgang mit uns selbst und anderen (Impuls-Strömen, Existenzanalyse, Individualpsychologie, humanistische Verfahren, Erkenntnisse und Verfahren aus der Psychoneuroimmunologie, Epigenetik..)

Weisheitstraditionen, die in nicht-religiös-gläubiger sondern wissenschaftlich-empirischer Weise und mittels qualitativer Forschung das alte Wissen erarbeiten und für an ganzheitlich-humanistischer Entwicklung interessierte Menschen aufbereiten (griech. Spiegelgesetze, hebr. Kabbala, hawai. Huna-Tradition, ..)

Gesundheitsbildung
Vorträge über ganzheitliche Zusammenhänge von Körper, Energiesystem und Bewusstsein, deren Förderung (Resilienz), deren Belastungen und Ursachen (ganzheitliche Psychosomatik) und deren Lösungen (Prozessarbeit, Bewusstseinsarbeit, Energiearbeit,..)

– Methoden zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung, Aktivierung des Immun- und Energiesystems, Entspannung und Regeneration (Impuls-Strömen, Atemtechniken, Affirmationen, Trance-Induktionen, polyvagale Stimulation..)

Aus- und Weiterbildung in ganzheitlichen Methoden (die Körper, Energiesystem und Bewusstsein als integrale Aspekte des Menschen unterstützen)

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unser Instituts-Sekretariat.


(C) 2021 IGBB

Institut für Gesundheits- und Bewusstseinsbildung

A-1020 Wien, Obere Augartenstr. 52/5
T. +43 (0)677 63 72 69 53

Institut für Zukunftsperspektiven

Scroll to Top